Sehenswürdigkeiten in Barcelona

{lang: 'de'}

Barcelona ist die zweitgrößte Stadt Spaniens, hier kann der Urlauber das gesellige Leben der Spanier ebenso erleben wie erstklassige Sehenswürdigkeiten, eine herrliche Natur und nicht zuletzt einen sehr schönen Strand. Dass Barcelona am Mittelmeer liegt, ist für die etwa 1,7 Millionen Einwohner zählende Stadt natürlich ein Vorteil gegenüber der Hauptstadt Madrid. Aus der Metropole geht es direkt ans Meer. Besonders schön ist dort die Marina am Port Vell. Hier kann der Urlauber herrlich herum spazieren und die vielen Segelboote ansehen – am besten geht es von der Brücke La Rambla del Mar aus. Doch eigentlich bekannt wurde die Olympiastadt von 1992 durch ihre Sehenswürdigkeiten. Nicht umsonst wurde Teile Barcelonas von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt. Zu verdanken hat Barcelona dies vor allem einem Mann: dem Architekten Antonio Gaudi, der mit der Sagrada Familia ein Meisterwerk schuf, das seinesgleichen sucht. Die Kathedrale ist kunstvoll im Stil der Neogotik verziert und besitzt eine unglaubliche Ausstrahlung. Erstaunlich, denn dieses Bauwerk wurde eigentlich niemals fertig gestellt. Das gesamte Stadtbild von Barcelona ist durch Bauten Gaudis geprägt. Auch die Caca Milá zählt dazu. Besonders seltsam muten bei diesem Haus die schmiedeeisernen Balkongitter an. Diese sollen die fünf Geheimnisse des Rosenkranzes symbolisieren, denn der Jungfrau Maria widmete Gaudi dieses ganze Haus. Zur Entspannung und zum kulturellen Erlebnis lädt der Park Guell ein. Der gesamte Park wurde erneut von Antonio Gaudi konzipiert, der alles dem hügeligen Terrain perfekt anpasste. Deshalb entstanden auch Terrassen, die über Freitreppen zu erreichen sind, auf denen heute auch Konzerte stattfinden. Auf der Rambla entlang zu flanieren ist auch etwas, das der Barcelona Reisende unbedingt gemacht haben sollte. Dieser Boulevard kann als einer der schönsten Europas bezeichnet werden, die historischen Bauten am Rande sind einfach wunderschön. Gleich gegenüber befindet sich auch das Kolumbus-Denkmal, eine 60 Meter hohe Säule, die sich dort befindet, wo Kolumbus nach seiner Amerika-Reise erstmals wieder spanischen Boden betrat. Eines ist an Barcelona nicht wirklich schön: Die Stadt weiß natürlich um die Touristen und so haben viele Restaurants ihre Preise unverhältnismäßig erhöht. Als Urlauber sollte man lieber eine der kleinen Kneipen oder Cafes aufsuchen, diese sind billiger und auch gemütlicher. Und wenn auch noch Einheimische singen und ihren Lebensstil zelebrieren, kann dies auch ein interessanter Einblick in ihre Kultur sein.

No related posts.

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: